#verlagegegenrechts startet Crowdfunding-Kampagne – Pressemitteilung 22.12.2017

Am 22.12.17 startet die Initiative #verlagegegenrechts eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext. Die Initiative wird getragen von mehr als 45 Verlagen und über 100 Einzelpersonen und Institutionen aus der Buchbranche. Diese unterzeichneten in den letzten Wochen einen Aufruf gegen rechte Hetze auf der Leipziger Buchmesse 2018:

»Wir nehmen die Präsenz völkischer, nationalistischer und antifeministischer Verlage nicht wort- und tatenlos hin. Und werden wie in den letzten Jahren Protest organisieren, wo immer wir auf sie treffen.« (Aus dem Aufruf, https://verlagegegenrechts.wordpress.com)

Zur Crowdfunding-Kampagne: https://www.startnext.com/verlagegegenrechts/

25520022_153453865293642_1724018849_nMit der Crowdfunding-Kampagne soll u.a. Material produziert werden, um über die Ideologie und Strukturen rechter Verlage aufzuklären. Mit Lesezeichen, Buttons und Taschen, die das Hashtag #verlagegegenrechts tragen, will die Initiative auf der Messe und in der Stadt Leipzig sichtbar werden. Außerdem sind 10 Diskussionsveranstaltungen während der Messetage unter dem Motto „Die Gedanken sind bunt“ geplant, Referent*innen mit keinem/geringen Einkommen wird über die Crowdfunding-Kampagne die Anreise ermöglicht.

»Uns ist es wichtig, unsere Verlagskolleg*innen und Messebesucher*innen zu ermutigen und zu motivieren sich zu engagieren. Wer sich heute nicht gegen rechte Hetze und Ideologie positioniert, stärkt die Rechten.«, so Lisa Mangold, Mitinitiatorin der Kampagne.

Das Hashtag #verlagegegenrechts tauchte 2016 erstmals auf der Messe auf. Mit täglichen Flashmobs während der Leipziger Buchmesse protestierten Besucher*innen und Aussteller*innen gegen die Präsenz des, besonders durch verschwörungstheoretische, völkische und antifeministische Inhalte auffallende, Compact-Magazins auf der Leipziger Buchmesse.

2017 wurde das Hashtag auf den Buchmessen in Frankfurt und Leipzig weiterverwendet. In Form von Buttons und Lesezeichen tauchte es erstmals greifbar auf:

»Wir wollen etwas in der Hand halten, um unseren Widerstand gegen rechte Hetze sichtbar zu machen. Auf der Leipziger Buchmesse wollen wir zeigen, dass die Buchbranche vielfältig ist und Lust am Streit für die richtigen Ideen hat.«, so René Arnsburg, Mitinitiator der Kampagne.

Die Crowdfunding-Kampagne läuft vom 22.12.2017  – 21.01.2018, mindestens 7,500 € wollen die Initiator*innen einwerben.

Der Aufruf kann weiterhin unterzeichnet werden: https://verlagegegenrechts.wordpress.com

Wort- und Zeichenzahl des Textes (mit Leerzeichen): 309 Wörter, 2468 Zeichen

Fotos zur honorarfreien Verwendung können angefordert werden, Copyright #verlagegegenrechts.

Direkte Ansprechpartnerin:

Zoë Beck, Verlegerin, zoe.beck@culturbooks.de, 0173 / 4341847

Lisa Mangold, Verlagsmitarbeiterin, presse@argument.de, 0160 / 905 95 104

René Arnsburg, Verleger, rene.arnsburg@manifest-verlag.de

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s